Jazzclub Karlsruhe – „Finest Jazz 2015“

Popkultur // Artikel vom 28.10.2016

Vom Output des seit bald zwei Jahren heimatlosen, aber deshalb nicht weniger umtriebigen Karlsruher Jazzclubs zeugt die klingende Retrospektive des Konzertjahres 2015.

Das neue Doppelalbum „Finest Jazz“ (Herbie Martin Music) umfasst (inter-)nationale Größen (Get The Blessing/Neil Cowley Trio/Hayden Chisholm/Mo’ Blow) ebenso wie lokale (Marenka/Anspieltipp: das „Soulcafé“ mit „Other Side Of The Game“) und regionale (Axel Kühn Trio).

Gestandene Altmeister (Wolfgang Dauner) und aufstrebende Newcomer (Rieke Katz/das am Fr, 28.10. im Tempel gastierende Jan Prax Quartett), avancierte Avantgardisten (Joel Harrison, Trio Leimgruber-Demierre-Phillips) und arrivierte Traditionalisten (Swingin’ Woods) sorgen für einen stimmigen knapp zweistündigen Querschnitt durch sämtliche Spielarten des zeitgenössischen Jazz! -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.