Jazzclub-News

Popkultur // Artikel vom 22.11.2012

Mit dem Musiker Niklas Braun und Enrik Berkhan bilden zwei langjährige aktive Mitglieder des Jazzclubs das neue Vorstandsteam.

Braun leitete acht Jahre mit Giga Brunner die Jam-Sessions und ist auch mit dem Soulcafé im Tempel (Foto/nächster Termin 29.11.) erfolgreich unterwegs. Das neue Tandem setzt auf ein zeitgemäßes und frisches Programm, um den Jazzclub auch für ein jüngeres Publikum zu öffnen. Mit der Übernahme des Vorsitzes lösen Braun und Berkhan Elke Wiedemann und Rudolf Theilmann ab.

„Jazzclub-Mama“ Elke Wiedemann hat den Jazzclub 17 Jahre lang erfolgreich als Vorsitzende geführt und wurde zu einer festen Größe der Karlsruher Kulturszene. Das neue Team wird sich und das neue Programmkonzept Ende Januar 2013 vorstellen. Vorher gibt’s mit dem Alexander von Schlippenbach Trio und den Größen Evan Parker, Sax und Drum-Legende Paul Lovens noch ein Highlight für alle Fans improvisierter Musik. -rw

Termine: Do, 29.11., 21 Uhr, Soulcafé feat. Niklas Braun & Band & Teddy Schmacht, Vocals, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle; Do, 6.12., 20.30 Uhr Alexander von Schlippenbach Trio, Jazzclub/Schlachthof, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...




Across The Border

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Folk mit Punk – das war 1994 Ding der Stunde!

>   mehr lesen...




Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




Ausblick: Substage

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Wenn der Schlachthof-Musikclub aus der Sommerpause kommt, zündet der Remchinger Folk-Punk-Torpedo!

>   mehr lesen...




Terrorfett – „Die Boys vom Barber Shop“

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Jemandem die Pest an den Hals wünschen mag ja nicht unbedingt die feine Art sein.

>   mehr lesen...




Ark Noir

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Ark Noir ist ein Münchner U30-Quintett, das sich in Technoclubs rumtreibt, Hip-Hop-Platten auflegt und Jazz zu spielen gelernt hat.

>   mehr lesen...