Jazzfestival Karlsruhe ’16, Zehn Jahre K-Gruppe & Jay Shepheard

Popkultur // Artikel vom 14.10.2016

Das erste Wochenende nach dem Erscheinen von INKA #121 hat es gleich in sich!

Am Fr, 14.10. sowie am Sa, 15.10. locken zwei Festivals ins ZKM und ins P8! Vier Bands, zwei Tage, ein Ort: Auch Ausgabe Nummer drei des Karlsruher Jazzfestivals bespielt wieder das ZKM. Beim funkig-improlastigen Auftakt-Gig von Katharina Maschmeyer und ihrem KA MA Quartet ist die indonesische Percussion-Legende Nippy Noya mit dabei (Fr, 14.10., 20 Uhr, ZKM-Kubus). Zurück in eine besser klingende Zukunft geht’s mit Organ Explosion und ihrem Vintage-Gerätezoo (Sa, 15.10., 19 Uhr, ZKM-Lounge). Landgren-Keyboarder Petter Bergander kommt mit Trio und rock-infiziertem Sound (15.10., 19.30 Uhr, ZKM-Kubus), und The Impossible Gentlemen rund um Tastenmann Gwilym Simcock bringen das Festival mit elektrischem Jazz à la Miles Davis zu Ende (15.10., 21 Uhr, ZKM-Kubus).

Zehn Jahre K-Gruppe werden im P8 in der Nordstadt mit einem Festival gefeiert, bei dem die Veranstalter einen erlesenen Mix aus Noise, Impro und Electro, Punk und Rock servieren. Am Fr, 14.10. ab 17 Uhr plonkt 8-Bit-Core-Pionier G-Tuk, Stargast sind Erfolg und der beste Damenchor aller Zeiten. Am Sa, 15.10. ist der Hamburger Multimedia-Artist Felix Kubin zu Gast: Er schrieb schon Film- und Theatermusik (Schlingensief/Schorsch Kamerun), machte elektronischen Noise und futuristischen Pop, kennt sich aber auch mit Elektroakustik aus. Weitere Stars aus HH sind am 15.10. das Duo Mint Mind mit Rick McPhail von Tocotronic und Sven Janetzko von Deichkind.

Von der Pennsylvaniastreet geht’s in die City, wo am Sa, 15.10. ab 23 Uhr in der Monk Bar Jay Shepheard an den Decks wirbelt – der Londoner war nach Platten auf Compost Black Label in den letzten Jahren auch fleißig mit eigenen Releases auf seinem Label Retrofit unterwegs, als DJ pendelt er zwischen House, Techno und Disco. Support kommt von den Black-Label-Acts Christian Nainggolan (Yokto/DJ Lego) und Shahrokh Dini. -fd/rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.