Jennifer Rostock

Popkultur // Artikel vom 30.03.2012

Man kann von den musikalischen Ausdünstungen Jennifer Rostocks halten was man will.

Aber dass die schwer tätowierte Hundeliebhaberin weiß, wie man ein Publikum bearbeitet, muss jeder zugeben der die Dame mal auf ihren dünnen weißen Beinen über eine Bühne hat staksen sehen.

Binnen vier Jahren fanden das kratzbürstige Debüt „Ins offene Messer“ und auch das Folgewerk „Der Film“ ihren Weg in die CD-Regale der breiteren Massen und somit die oberen Chartsregionen, 2011 folgte „Mit Haut und Haar“. Pop-eingängiger, elektronisch aufgehübschter Deutschpunk. Jennifer jedenfalls gefällt’s so gut, dass sie es live gleich voll durchspielt. -mex


Fr, 30.3., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...