Jim Avignons Neoangin & Nova Huta

Popkultur // Artikel vom 09.03.2008

"The Homeless Bohemians Tour" überschreibt der aus Karlsruhe stammende, zwischen New York und Europa pendelnde "Medienswinger" Jim Avignon die neuen furiosen Liveshows seiner Bühnenauftritte.

Auf denen stellt er als Neoangin im Doppelpack mit dem Berliner Entertainer Nova Huta die neue CD "The Happy Hobo And The Return Of The Freaks" vor. Avignon, den man auch als Erfinder der Cheap Art bezeichnen darf, setzt seit Jahren als Maler und Musiker immer wieder gängige Marktmechanismen außer Kraft.

So sind seine Bilder oft günstiger als ein Kaufhaus-Druck, und er veröffentlicht Pop-CDs, die so schön aufgemacht sind, dass man sie lieber kauft als kopiert. Seine schweißtreibenden Performances im 60s-Electro-Dada-Hop-Stilmix und in eigener Deko und Bühnenbildern sind Legende. Nix wie hin – jedenfalls alle "Freunde des gehobenen Wahnsinns" (O-Ton Avignon)! -rw


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.