Jim Avignons Neoangin & Nova Huta

Popkultur // Artikel vom 09.03.2008

"The Homeless Bohemians Tour" überschreibt der aus Karlsruhe stammende, zwischen New York und Europa pendelnde "Medienswinger" Jim Avignon die neuen furiosen Liveshows seiner Bühnenauftritte.

Auf denen stellt er als Neoangin im Doppelpack mit dem Berliner Entertainer Nova Huta die neue CD "The Happy Hobo And The Return Of The Freaks" vor. Avignon, den man auch als Erfinder der Cheap Art bezeichnen darf, setzt seit Jahren als Maler und Musiker immer wieder gängige Marktmechanismen außer Kraft.

So sind seine Bilder oft günstiger als ein Kaufhaus-Druck, und er veröffentlicht Pop-CDs, die so schön aufgemacht sind, dass man sie lieber kauft als kopiert. Seine schweißtreibenden Performances im 60s-Electro-Dada-Hop-Stilmix und in eigener Deko und Bühnenbildern sind Legende. Nix wie hin – jedenfalls alle "Freunde des gehobenen Wahnsinns" (O-Ton Avignon)! -rw


So, 9.3., 20.30 Uhr, Jubez
www.jubez.de
www.jimavignon.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...




Killing Popes

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit Schlagzeuger Oliver Steidle arbeitet einer der kreativsten jungen Berliner Jazz-Avantgardisten die musikalischen Einflüsse seiner Jugend auf - von Hip-Hop über Punk bis zum Grindcore!

>   mehr lesen...