Johanna Borchert Quartett

Popkultur // Artikel vom 22.01.2016

Im November bespielte Johanna Borchert noch ganz allein den Kubus des ZKM.

Was heißt allein – es war ja der Flügel dabei, den sie längst nicht nur über die Tasten spielt und auch mit elektronischen Elementen erweitert. Borchert ist eine Klangentdeckerin wie Songwriterin, Jazzerin wie Pop-Experimentatorin.

Im Tempel tritt sie nun in Quartettbesetzung auf: Moritz Baumgärtner an den Drums und Peter Meyer mit seinen Gitarrenflächen spielen gemeinsam im Melt-Trio, Jonas Westergaard bedient nicht nicht nur den Bass, sondern liefert auch am Moog und den Backing-Vocals ab. Spannende Sache. -fd

Fr, 22.1., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.