Johannes Mössingers New York Quartet

Popkultur // Artikel vom 19.05.2010

Die aktuelle CD des Pianisten ist ein Livemitschnitt eines gewohnt fesselnden Solokonzerts in Köln.

Aber hier darf man sich trotzdem auf Mössingers hervorragend aufgestelltes New York Quartet mit Karl Latham (Drums), Calvin Jones (Bass) und Joel Frahm (Sax) freuen.

Moderner, treibender Jazz, der auf den Punkt genau akzentuiert zu einem pulsierenden Wechselspiel aus scharfen Impros, Soli und perfekt aufeinander abgestimmten Ensemblepassagen wird. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.