Johnossi

Popkultur // Artikel vom 13.12.2017

Unter Hymne machen es John Engelbert und Oskar „Ossi“ Bonde 2017 nicht mehr!

Die Schweden haben vier Jahre nach „Transitions“ ihren Fünftling „Blood Jungle“ veröffentlicht und gehen für ihren ersten weltweiten Release in die Vollen – und zwar sprichwörtlich mit Pauken und Trompeten.

Über seine gewohnt gefälligen Johnossi-Melodien stülpt das Duo aus Saltsjöbaden diesmal eine opulente Produktion, deren Wall Of Sound man ganz einfach nicht mehr mit ihrem über zehn Jahre alten Indie-Debüt oder auch der rockigeren „Mavericks“ von 2010 vergleichen darf.

Trotzdem richtig schöne Scheibe mit einigen Ausreißertracks, etwa das everlastige „Air Is Free“, der Morgenmuffelmuntermacher „Hey Kiddo“ oder das hart angeschlagene „Got Your Gun“. Da können „Musikexpress“ und „Intro“ ätzen wie sie wollen. -pat

Mi, 13.12., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.