Jupiter Jones

Popkultur // Artikel vom 30.11.2007

Die der Legende nach letzten Worte Oscar Wildes gaben der neuen Jupiter-Jones-CD den Titel: „Entweder geht diese scheußliche Tapete – oder ich“.

Die Saarländer haben sich den Emo-Punk-Staub der jungen Jahre ein wenig aus den Klamotten geklopft und so kann man zu Songs wie „Metallica“ oder „Alleiner“ schon mal den Zeigefinger in Richtung Decke recken. Mit ihrem Punk-Rock, der trotz aller Eigenständigkeit etwas an „Kettcar“ (textlich) und „But Alive“ (musikalisch) erinnert, könnte mancher die Band auch an der Alster verorten. Beschließen wir den Tipp doch einfach nochmal mit Oscar Wilde: „Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ -mex

Fr, 30.11., 20 Uhr, Substage Karlsruhe
www.substage.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...