Jupiter Jones

Popkultur // Artikel vom 30.11.2007

Die der Legende nach letzten Worte Oscar Wildes gaben der neuen Jupiter-Jones-CD den Titel: „Entweder geht diese scheußliche Tapete – oder ich“.

Die Saarländer haben sich den Emo-Punk-Staub der jungen Jahre ein wenig aus den Klamotten geklopft und so kann man zu Songs wie „Metallica“ oder „Alleiner“ schon mal den Zeigefinger in Richtung Decke recken. Mit ihrem Punk-Rock, der trotz aller Eigenständigkeit etwas an „Kettcar“ (textlich) und „But Alive“ (musikalisch) erinnert, könnte mancher die Band auch an der Alster verorten. Beschließen wir den Tipp doch einfach nochmal mit Oscar Wilde: „Denken ist wundervoll, aber noch wundervoller ist das Erlebnis.“ -mex

Fr, 30.11., 20 Uhr, Substage Karlsruhe
www.substage.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...