KA Rocks! 2018

Popkultur // Artikel vom 15.06.2018

Indecision (Foto: Paul Needham)

An vorzeigbaren Rock-Bands mangelt es Karlsruhe nicht.

Und Moritz Schröder von Mo’s Plattenladen in der Oststadt stellt die besten von ihnen beim erstmalig veranstalteten „KA Rocks!“ auf zwei Bühnen: Nach Jahren wieder bitten lassen sich dafür die Orgel-Punk-Legenden Royal Turds um Tex Dixigas und Jan Hecking.

Neu auf der Bildfläche und doch alles andere als Unbekannte sind die Members der Dark-Post-Punk-Supergroup Indecision mit der Ex-Diego-Belegschaft Andreas Mutter (Gesang) und Christian Fluri (Schlagzeug) sowie Druckkabuffer und „The Bone Idles“-Gitarrist Michael Hinz.

Dazu kommen die aus dem Hackerei-Umfeld stammenden Punk’n’Roller Sickboyz, die Hard’n’Heavy-Bruderschaft Sons Of Sounds, Alternative-Country/Americana-Singer/Songwriter Tom Mess unplugged und die Prog-Rocker Futile.

Weil sich Veranstalter Moritz Schröder das Bein lädiert hat, wird „KA Rocks!“ vom Neureuter Open-Air-Gelände in den Club Stadtmitte verlegt, das nach neuem Doom/Heavy/Stoner-Record-Label benannte für Sa, 16.6. angesetzte Schwesterfestival „Hand Of Doom“ muss allerdings ausfallen. -pat

Fr, 15.6., 18 Uhr, Die Stadtmitte, Karlsruhe
www.karocks.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 19.08.2018

„Fast, gritty and melodic“ charakterisieren die Ditches aus Stockholm völlig treffend ihren Garage-Rock.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2018

Beim Jazz-Festival im Stiftspark Klingenmünster werden traditionell an jedem Abend zwei Konzerte gespielt.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.