Kakkmaddafakka

Popkultur // Artikel vom 30.09.2016

Die „New Bergen Wave“-Band der Brüder Axel und Pål Vindenes hat für den Albumtitel fast alle Buchstaben aus dem Bandnamen gestrichen.

„KMF“ heißt der Nachfolger des 2013ers „Six Months Is A Long Time“, mit dem die sechs Norweger nicht nur den legendär gewordenen Kakkmaddachoir aus der Liveshow geschmissen haben.

Zwar drängeln Kakkmaddafakka mit treibenden Beats, dengelnder Gitarre, stampfenden Pianos und Songs wie „Language“ oder „True“ doch noch auf den Indie-Dissen-Dancefloor, geben sich bei etwas gesetzterem Sound insgesamt aber weitaus frohsinnsbefreiter. -pat

Fr, 30.9., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...