Kakkmaddafakka

Popkultur // Artikel vom 30.09.2016

Die „New Bergen Wave“-Band der Brüder Axel und Pål Vindenes hat für den Albumtitel fast alle Buchstaben aus dem Bandnamen gestrichen.

„KMF“ heißt der Nachfolger des 2013ers „Six Months Is A Long Time“, mit dem die sechs Norweger nicht nur den legendär gewordenen Kakkmaddachoir aus der Liveshow geschmissen haben.

Zwar drängeln Kakkmaddafakka mit treibenden Beats, dengelnder Gitarre, stampfenden Pianos und Songs wie „Language“ oder „True“ doch noch auf den Indie-Dissen-Dancefloor, geben sich bei etwas gesetzterem Sound insgesamt aber weitaus frohsinnsbefreiter. -pat

Fr, 30.9., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!