Eleanor McEvoy

Popkultur // Artikel vom 30.09.2016

Sie steuerte 1992 den Titelsong zum Auftakt der „A Woman’s Heart“-Trilogie bei, dem meistverkauften Musikalbum der irischen Chart-Geschichte.

In ihren Songs nimmt Eleanor McEvoy aber auch immer wieder gesellschaftliche Entwicklungen kritisch unter die Lupe; rockt auf einmal los, um dann wieder folkig oder auch bluesig daherzukommen, packt die Geige aus und wird im nächsten Moment fast schon puristisch traditionell.

Auf dem neuen Album „Naked Music“ überrascht sie sogar mit einer Hommage an Edith Piaf und Georges Moustaki in astreinem Französisch! -pat

Fr, 30.9., 20 Uhr, Brauerei Hoepfner, Schalander, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2019

Fifth Jubilee feiert Karlsruhes annual „Irish Folk Rock Party“.





Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2019

Das Mikado startet mit entspannten bis treibenden Rock- & Blues-Rhythmen ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 11.01.2019

Der Name ist Programm.





Popkultur // Tagestipp vom 10.01.2019

Nora Steiner und Madlaina Pollina verquicken in ihrem Schweizer Folk-Rock-Duo Vor- und Nachnamen.