Kari Bremnes

Popkultur // Artikel vom 29.04.2018

Auch auf dem aktuellen Album „Det vi har“ schenkt Kari Bremnes wieder Geschichten voll intimer Poesie und betörender Dunkelheit.

Die bedienen sich neben dem Norwegischen auch und vor allem einer universellen Sprache: der Musik. Bewusst werden gegensätzliche Pole vereint, tiefe Empfindungen in Töne gekleidet, Pfade jenseits ausgetretener 08/15-Soundmuster abgeschritten. Großes Kino in intimem Rahmen. -er

So, 29.4., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 23.05.2020

Die Kulturhalle Remchingen überbrückt die veranstaltungslose Corona-Zeit mit Youtube-Liveübertragungen.