Karnivool

Popkultur // Artikel vom 13.03.2015

Auf der Bühne geht das Prog-Rock-Quintett aus Perth ab wie ein Känguru beim Boxkampf!

Dafür gab’s 2013 den heimischen „Aria Award“ als „Best Australian Live Act“, das Nummer-eins-Album „Asymmetry“ wurde im selben Zug zum „Best Hard Rock/Heavy Metal Album“ gekrönt.

Ein Grund dafür ist bei allem Bombast und den experimentellen Passagen Karnivools Eingängigkeit, die neben Ian Kennys charakteristisch hoher Stimme auch auf ihre Vergangenheit als Nirvana-Coverband und Nu-Metal-Epigonen zurückzuführen sein mag. Support sind die Londoner Monuments. -pat

Fr, 13.3., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 13.03.2020

Das niederländisch-belgische Punk’n’Roll-Quartett March bereitet an diesem Wochenende die Bühne für einen weiteren Legendenauftritt.





Popkultur // Tagestipp vom 11.03.2020

Eine der Legenden des Hardcore-Punks feiert 40. Bandjubiläum!





Popkultur // Tagestipp vom 07.03.2020

Der junge Berliner Songwriter ist der begnadetste Gitarrero, den das Liedermacherlabel Ahuga herausgebracht hat.





Popkultur // Tagestipp vom 06.03.2020

Eine Verneigung vor Pink Floyd ist das knapp dreistündige Best-of der Echoes.





Popkultur // Tagestipp vom 01.03.2020

Dass der vorletzte Track des wegweisenden Stoner-Albums „Blues For The Red Sun“ den Namen dieser kalifornischen Band bildet, hat seinen guten Grund.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2020

Dieses Londoner Anarcho- und Streetpunk-Trio steht seit 1995 für klassischen Hahnenkamm-Punk.