Kathrin Scheer

Popkultur // Artikel vom 20.01.2011

Stimmungsvoll und ruhig ist es, das Debüt der Kölner Sängerin.

Geradezu ein wunderbar intimes Kammerspiel, das ohne Schnörkel und ausufernde Soli daherkommt, dafür Anleihen in Jazz und Pop nimmt.

„Die würdevoll-distanzierte Art Kathrin Scheers, das klare Piano und ihre passionierte Melancholie befreien ihre Kompositionen komplett vom Kitschverdacht“, urteilt die Kritik angesichts der funkelnden Entdeckung der Langsamkeit auf „Rare“.

INKA verlost 3 x 2 Tickets: E-Mail an verlosung@inka-magazin.de mit dem Stichwort "Tickets ohne Schnörkel"! -er

Fr, 21.1., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.