K.C. McKanzie

Popkultur // Artikel vom 30.01.2011

Wenn die Berlinerin Banjo und Gitarre zur Hand nimmt, wird’s sehnsüchtig-melancholisch.

Die gerne als Neo-Traditional angepriesene Musik von K.C. McKanzie und ihrem Stehbass spielenden Begleiter Joe „Budi“ Budinsky macht schlicht das Beste aus englischem Folk und Americana. Eröffnen wird der „Kohi-Song-Slam“-Gewinner Artur Gepting aus Karlsruhe. -pat

So, 30.1., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Johanna Borchert

Popkultur // Tagestipp vom 20.01.2018

„Das Einzige, was an meiner Musik Jazz ist, ist die Einstellung.“

>   mehr lesen...




Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...