Killing Joke

Popkultur // Artikel vom 06.11.2016

Trotz oder wegen der vielen verschiedenen musikalischen Exkursionen von Martin „Youth“ Glover und Frontmann Jaz Coleman haben Killing Joke bis heute eine ungebrochen hohe Credibility bei Ex-Punks und New Wavern nicht nur alten Schlages.

1985 schrieb die 1978 in London gegründete Post-Punk-Wave-Band mit „Love Like Blood“ einen zeitlosen Hit, der den Spirit des New Wave prototypisch in einen Popsong mit perfekter Hookline übersetzte. Ende 2015 erschien das neue Album „Pylon“, dessen Songs die Band in Originalbesetzung live im Gepäck hat. -rw

So, 6.11., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...


Rant

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Merle Bennett (Drums) und Torsten Papenheim (Gitarre) laufen im Kohi unter Experimental, bringen in Minimal-Besetzung aber astreine Jazz-Attitude mit.

>   mehr lesen...