Wizo

Popkultur // Artikel vom 09.11.2016

Während die Abstürzenden Brieftauben mit „Doofgesagte leben länger“ nach 22-jähriger Releasepause eben erst die Uhr auf null gedreht haben, befinden sich die anderen 90er-Jahre-Punk-Wiederkehrer aus Sindelfingen längst auf einem neuerlichen Höhenflug.

Das Comeback-Zweitwerk „Der“ scheißt mit 13 klassischen Tracks zwischen Slogan- („Antifa“) und Hymnenhaftigkeit („Verwesung“) gewohnt anarchoromantisch („Adagio“) aufs System und seine Missstände.

Dabei ersetzt Alex Stinson von „Start A Fire“ Thomas Guhl an den Drums, wobei sich der Wizo ja eh schon immer in allererster Linie durch Axel Kurth manifestiert. Und der steht 2016 im traurigen Zwiespalt, mit seinen aktuellen Kompositionen noch genauso relevant zu sein wie auf „Uuaarrgh!“... Support: Les 3 Fromages aus Rennes. -pat

Mi, 9.11., 20 Uhr, Halle 02, Heidelberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...