Wizo

Popkultur // Artikel vom 09.11.2016

Während die Abstürzenden Brieftauben mit „Doofgesagte leben länger“ nach 22-jähriger Releasepause eben erst die Uhr auf null gedreht haben, befinden sich die anderen 90er-Jahre-Punk-Wiederkehrer aus Sindelfingen längst auf einem neuerlichen Höhenflug.

Das Comeback-Zweitwerk „Der“ scheißt mit 13 klassischen Tracks zwischen Slogan- („Antifa“) und Hymnenhaftigkeit („Verwesung“) gewohnt anarchoromantisch („Adagio“) aufs System und seine Missstände.

Dabei ersetzt Alex Stinson von „Start A Fire“ Thomas Guhl an den Drums, wobei sich der Wizo ja eh schon immer in allererster Linie durch Axel Kurth manifestiert. Und der steht 2016 im traurigen Zwiespalt, mit seinen aktuellen Kompositionen noch genauso relevant zu sein wie auf „Uuaarrgh!“... Support: Les 3 Fromages aus Rennes. -pat

Mi, 9.11., 20 Uhr, Halle 02, Heidelberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.