Wizo

Popkultur // Artikel vom 09.11.2016

Während die Abstürzenden Brieftauben mit „Doofgesagte leben länger“ nach 22-jähriger Releasepause eben erst die Uhr auf null gedreht haben, befinden sich die anderen 90er-Jahre-Punk-Wiederkehrer aus Sindelfingen längst auf einem neuerlichen Höhenflug.

Das Comeback-Zweitwerk „Der“ scheißt mit 13 klassischen Tracks zwischen Slogan- („Antifa“) und Hymnenhaftigkeit („Verwesung“) gewohnt anarchoromantisch („Adagio“) aufs System und seine Missstände.

Dabei ersetzt Alex Stinson von „Start A Fire“ Thomas Guhl an den Drums, wobei sich der Wizo ja eh schon immer in allererster Linie durch Axel Kurth manifestiert. Und der steht 2016 im traurigen Zwiespalt, mit seinen aktuellen Kompositionen noch genauso relevant zu sein wie auf „Uuaarrgh!“... Support: Les 3 Fromages aus Rennes. -pat

Mi, 9.11., 20 Uhr, Halle 02, Heidelberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...