Konzerte for free im Café Emaille

Popkultur // Artikel vom 13.04.2011

Übers Wochenende wird im Café Emaille nicht nur hammermäßig aufgefahren, sondern auch aufgespielt – bei freiem Eintritt ab 21 Uhr.

Auf 50s Rock’n’Roll hängengeblieben sind die Shakin’ Cats (Fr, 15.4.), dann kreuzen die Hardrocker Gelbsucht (Sa, 16.4.) ihre Gitarren und das Plug And Play Trio (So, 17.4.) stöpselt bei bluesgetränkter Rockmusik ein. Project Woodstock (Fr, 22.4.) covern, was man erwarten darf.

Weiter geht’s mit The Brightside (Sa, 23.4.) und den Rock-, Pop- und Partyklassikern von den 90ern bis heute, dem Acoustic-Guitar Duo Last Train (So, 24.4.), der Rockabilly-Band The Road Runners (Fr, 29.4.), Seventies 3 (Sa, 30.4., 70er), Blues Box (So, 1.5., Bluesrock), Rüdiger Wolfs Acoustic Soul (Fr, 6.5.), dem Hammond-Orgel-geprägten Soul-Rock von Wishing Well (Sa, 7.5.), Inside Out (Fr, 13.5., Akustik-Rock) und den nicht nur bei Weinfesten die Spaßbremse lösenden Relaxed (Sa, 14.5., Rock/Pop). -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Joëlle Léandre & Sebastian Gramss

Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2018

Jazzclub-im-Kunstverein-Kurator Johannes Frisch, selbst ein ausgewiesener Könner am Kontrabass, präsentiert mit der Konzertreihe „Double The Double Bass“ des Kölner Bassisten Sebastian Gramss ein tolles Format.

>   mehr lesen...




Johanna Borchert

Popkultur // Tagestipp vom 20.01.2018

„Das Einzige, was an meiner Musik Jazz ist, ist die Einstellung.“

>   mehr lesen...




Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...