Konzerte for free im Café Emaille

Popkultur // Artikel vom 18.05.2011

Die Kostenlos-Konzerte regionaler Musikgruppen in Kippe und Café Galerie machen Sommerpause, aber im Emaille bleiben die Regler auf Anschlag.

Am Fr, 20.5. rocken und rollen die Shakin’ Cats aus den Boxen, tags drauf „Special-Crossover-Rock“ von den Crawls (Sa, 21.5.). 3367 sind für Fr, 27.5. angekündigt, bevor Free And Isy (Sa, 28.5.) Lynyrd Skynyrd, ZZ Top und Eric Clapton nachspielen.

Das Trio Blues Box (Fr, 3.6.) bluesrockt, und Blue Season (Sa, 4.6.) covern an der Seite von Saxophonistin Regina Degado (Foto). Reiner 50s Rock’n’Roll sind Danny And The Wonderbras (Do, 9.6.), Acoustic Soul (Fr, 10.6.) um Rüdiger Wolf verstehen sich auch auf Jazz-Standards, und Airdig (Sa, 11.6.) versuchen, mit Rock, Pop und Soul zu landen. Konzertbeginn ist jeweils um 20 Uhr.

Auch der beliebte Biergarten auf der Terrasse des Emaille ist natürlich eröffnet – nach der abgeschlossenen Sanierung des Passagehofs 2011 nun ein echter Zugewinn für die Innenstadt. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.