Konzerte im Oriente

Popkultur // Artikel vom 25.09.2011

Im Kurzdurchgang die Perlen des Oriente-Programms.

Am Mo, 26.9., 21 Uhr spielt der auch als Sänger von „Mein Mio“ bekannte Sebastian Block aus Dresden mit seiner Band. Block stellt sein Debütalbum „Bin ich du“ vor, deutschen Pop auf Indiefundament irgendwo zwischen Rio Reiser und Kettcar.

Das Trio Rufus Dipper verschreibt sich am Mi, 28.9., 21 Uhr ganz dem „instrumental-experimentellen Movie Jazz“. Am Mi, 12.10. kommt dann mit Kumm eine Indie-Rock-Band aus Rumänien in die Hirschstraße.

Die 1997 in Cluj gegründete Band ist in ihrer Heimat und in Südosteuropa eine richtig große Nummer, spielt aber klassischen Indierock und keine Balkan Sounds. Die gibt’s ja auch sonst in Überdosis. Umso bemerkenswerter, dass Kumm auf diesen Zug überhaupt nicht aufspringen! -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Thelonious Monk

Popkultur // Tagestipp vom 16.10.2017

„Die Stille ist der schrillste Ton“, soll Thelonious Monk einmal gesagt haben.

>   mehr lesen...




Fischer-Z

Popkultur // Tagestipp vom 15.10.2017

Fischer-Z, sprich: John Watts und seine Band, sind seit den späten 70ern – der Spätphase des New Wave – dabei.

>   mehr lesen...