Kraut-Impro-Psych-Drone-Folk

Popkultur // Artikel vom 16.06.2009

Aus den USA, exakt aus Baltimore, stammen The Teeth Mountain, die sich mit drei Schlagzeugen, Cello, Violine, Saxophon, Bass und Gitarre daranmachen, psychedelischen Free-Krautrockern wie Amon Düül oder Popol Vuh Konkurrenz zu machen.

Ihr vor Polyrhythmik nur so sprühender, organisch klingender Sound besteht aus dichten Klanglandschaften: Von Tonband erzeugte Drones vermischen sich mit ungestüm primitiv oder rituell anmutenden Rhythmen zu einem wohl ausbalancierten euphorischen Chaos aus Saiten-, Blas- und perkussiven Instrumenten.

Das siebenköpfige Soundkollektiv kommt mit einem ganzen Arsenal an zum Teil selbstgebauten Schlaginstrumenten in die Südstadt. Einziges Deutschlandkonzert! -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.