Kris Bauer

Popkultur // Artikel vom 05.05.2011

Wer mit dem Namen Kris Bauer noch nichts anzufangen weiß, wird freigesprochen.

„Mind Movies“ heißt das eben erst veröffentlichte Debüt des Hamburgers, der begleitet von Querflöte, Keyboard und Streichern ein Händchen für (akustische) Gitarre und sinfonische Instrumentalkompositionen beweist.

Gesungen wird selten. Bei Liedtiteln wie „Spielende Zigeuner-Elfen am Fuße des fernöstlichen Zauberbergs mit Blick auf das Tal des schizophrenen Gehirns und dabei war sie wunderschön“ dürfte das meiste aber auch schon gesagt sein. Support ist die Singer-Songriterin Eva Croissant. -pat

Fr, 6.5., 21 Uhr, Club Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL