La Cherga

Popkultur // Artikel vom 06.05.2011

Einen zum Abfeiern bestens geeigneten Mix aus Balkanbeats, Dub, Ragga- und Drum’n’Bass-Breaks liefern La Cherga, die ihre Musik als „Elektro-Roots-Musik für das 21. Jahrhundert“ beschreiben.

„Die Musik kommt hier so druckvoll und zwingend, wer da seinen Hintern nicht hoch kriegt…“, urteilt das Weltmusik-Magazin, das „Fake No More“ seinerzeit zur CD des Monats kürte.

Es ist eine Frage der Ehre, dass auch der Nachfolger „Revolve“ (VÖ: Mitte April bei Asphalt Tango Records) äußerst tanzbar ausfällt. Er markiert zudem den Einstand der neuen Sängerin Adisa Zvekitc. -er

Fr, 6.5., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...




Killing Popes

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit Schlagzeuger Oliver Steidle arbeitet einer der kreativsten jungen Berliner Jazz-Avantgardisten die musikalischen Einflüsse seiner Jugend auf - von Hip-Hop über Punk bis zum Grindcore!

>   mehr lesen...