La Cherga

Popkultur // Artikel vom 06.05.2011

Einen zum Abfeiern bestens geeigneten Mix aus Balkanbeats, Dub, Ragga- und Drum’n’Bass-Breaks liefern La Cherga, die ihre Musik als „Elektro-Roots-Musik für das 21. Jahrhundert“ beschreiben.

„Die Musik kommt hier so druckvoll und zwingend, wer da seinen Hintern nicht hoch kriegt…“, urteilt das Weltmusik-Magazin, das „Fake No More“ seinerzeit zur CD des Monats kürte.

Es ist eine Frage der Ehre, dass auch der Nachfolger „Revolve“ (VÖ: Mitte April bei Asphalt Tango Records) äußerst tanzbar ausfällt. Er markiert zudem den Einstand der neuen Sängerin Adisa Zvekitc. -er

Fr, 6.5., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.