Kristjan Randalu Quartet

Popkultur // Artikel vom 30.01.2011

Die internationale Band mit Mitgliedern aus Estland, Polen, Deutschland und Spanien spielt zwar keine Musik für die Massen.

Wohl aber Jazz für eine neue Ära, der in die Moderne weist, ohne dabei seine Wurzeln zu kappen. Im Quartett präsentierte Randalu zuletzt seine CD „Desde Manhattan“ an Ort und Stelle.

Technisch und interpretatorisch über jeden Zweifel erhaben, wurde das Konzert ein voller Erfolg. Man darf auf die Neuauflage gespannt sein. -er

So, 30.1., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...