Kristjan Randalu Quartet

Popkultur // Artikel vom 30.01.2011

Die internationale Band mit Mitgliedern aus Estland, Polen, Deutschland und Spanien spielt zwar keine Musik für die Massen.

Wohl aber Jazz für eine neue Ära, der in die Moderne weist, ohne dabei seine Wurzeln zu kappen. Im Quartett präsentierte Randalu zuletzt seine CD „Desde Manhattan“ an Ort und Stelle.

Technisch und interpretatorisch über jeden Zweifel erhaben, wurde das Konzert ein voller Erfolg. Man darf auf die Neuauflage gespannt sein. -er

So, 30.1., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...