Kumbia Queers

Popkultur // Artikel vom 10.07.2010

Sie sind eine All-Girl-Band, die 2007 in Argentinien entstand und ihren Style als „Tropical Punk“ versteht.

Wobei die „tropischen“ Elemente, also der lateinamerikanische Cumbia, doch etwas stärker im Vordergrund stehen als der Punk. Ihre Texte gehen offen mit dem Thema Homosexualität um, sind witzig, poetisch und auch provokant, vor allem in der Cumbia-Szene, wo der Machismo sehr tief verwurzelt ist. Daneben covern sie auch gerne Pop/Rock und Punk-Klassiker – in der Regel aber werden diese mit neuen, frechen Texten versehen. -rw


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.