Lee Mac Dougall

Popkultur // Artikel vom 16.05.2011

Lieber kuschliger Club statt zugige Festivalbühne, sagt sich Lee Mac Dougall.

Solo anstatt im Kollektiv mit der Light Brigade zieht der englische Singer/Songwriter mit seinem von Beatles, Kinks, Rod Stewart, Nirvana und Tom Petty inspirierten, aber selbst produzierten Album „If Walls Could Talk“ von London aus los, um seine gefühligen Songs erstmals auch vor deutschem Publikum zu präsentieren. Support kommt vom Musikerkollegen Dyrk Shivay. -pat

Di, 17.5., 20 Uhr, Radio Oriente, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL