Lenz

Popkultur // Artikel vom 14.04.2011

Die Pop-Poeten um Richard Putz haben mit ihrem Debüt „Augen auf und durch“ vor zwei Jahren auch außerhalb Berlins Begehrlichkeiten geweckt – und heben sich weiter ab.

Die gefühlvollen Piano-Passagen sind geblieben, mit mehr rauer Indie-Attitüde, Elektro-Elementen und Lo-Fi-Effekten kreiert das Trio noch exklusivere sphärische Klangwelten.

Dazu passt, dass die neue EP „Etwas Poesie“ (Notework) ausschließlich als limitierte 180-Gramm-Vinyl-Edition zu haben ist. -pat

Sa, 16.4., 15 Uhr, Musikhaus Schlaile, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...