Local Triple Night

Popkultur // Artikel vom 25.10.2013

Die Karlsruher Sharptongue gibt es erst seit Anfang des Jahres, aber schon jetzt versprechen sie nie dagewesenen, kompromisslosen Alternative-Hardcore.

„Scars Come Clean“ (Pirmasens) wollen beweisen, dass Hardcore viel mehr sein kann als gedehnte Ohrlöcher, tätowierte Arme und Spinkicks; sie kombinieren ausgefeilte melodische Riffs mit knüppelharten Moshparts.

Ebenfalls nicht 08/15 sind Aethernal (Mannheim), deren Post Progressive Metal von einer Frau aufs postapokalyptische Schlachtfeld geführt wird. -swi


Fr, 25.10., 21 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.