Long Distance Calling

Popkultur // Artikel vom 06.05.2016

„Nichts, das diese Welt schöner macht, dauert nur drei Minuten.“

Sagt sich die bis 2012 rein instrumental agierende Münster-Dortmund-Mannheim-Connection um den norwegischen Sänger Petter Carlsen, der seit vergangenem Jahr den ausgeschiedenen Martin Fischer ersetzt.

Unter dieser Prämisse entstanden sind auch die epischen und vielschichtigen Post-Rock-Hymnen ihres neuen Albums „Trips“ (VÖ: 29.4.), auf dem sich das Quintett derart progressiv gibt, dass Metalheads ebenso angetan sein werden wie Rocker und Alternative-Anhänger. Support: Tiny Fingers und Pil & Bue. -pat

Fr, 6.5., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 20.05.2019

Das hervorragend besetzte Quartett um Saxofonist Alberto Menéndez verneigt sich vor Charlie Parker, dem Schöpfer und herausragenden Interpreten des Bebop.





Popkultur // Tagestipp vom 19.05.2019

Hinter dem tierischen Namen steht das Projekt des Popmusikers Chris Hyla.