Love Songs

Popkultur // Artikel vom 10.03.2018

Radikaler Minimalismus.

Das Trio Love Songs aus Hamburg klingt ein wenig nach Kraut- und Elektronik-Aufbruchzeit, nach Moebius, Eno, Czukay, Rother und Co und entfaltet geduldig eine Dynamik, die auf Repetition fußt.

Ab 19 Uhr ist an gleicher Stelle Vernissage der Ausstellung  „Schwarzwäldele-Kirschtorte, Part 1“ von Stefan Wäldele (Karlsruhe), die bis 9.4. läuft. -rw

Sa, 10.3., Vernissage: 19 Uhr, Konzert: 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2019

Die eben noch beim „Zwischenräume“-Festival in der Fleischmarkthalle aufgetretenen Vollblutmusiker verschiedener Nationalitäten bringen ihre Havanna-Rhythmen in die Barockstadt.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2019

„Desillusionierter Mädchen-Pop irgendwo zwischen John Mayer und Wir sind Helden“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2019

Dass der karobehemdete Bucklige jemals wieder leibhaftig zuschlagen würde, war bis 2013 bloßes Fun-Punk-Wunschdenken.





Popkultur // Tagestipp vom 29.11.2019

Mit einem zweitägigen Festival feiert die Kulturhalle den „Woodstock“-50er.





Popkultur // Tagestipp vom 29.11.2019

Punk-Reggae spielt die aus Boston stammende, in Amsterdam lebende Offbeat-Band.