Luk & Fil

Popkultur // Artikel vom 30.09.2016

Luk & Fil sind Loki Rapper und Knowsum an der Drum-Machine.

Und um die Verwirrung perfekt zu machen, haben die beiden Sichtexoten nach ihrer 2013er LP „Brot ist essbares Holz“ und einigen Soloausflügen das dritte Album „Nepuman“ genannt, stellvertretend für die Pseudonyme Nepumuk und Negroman, was dann für den geneigten Hörer des Guten wohl doch ein bisschen zu viel gewesen wäre.

Kapiert? Egal, so lange die fresh ’n’ funky zu Werke gehenden Mainzer nicht nur namens-, sondern auch flow- und beattechnisch fusionieren. -pat

Fr, 30.9., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.