Luk & Fil

Popkultur // Artikel vom 30.09.2016

Luk & Fil sind Loki Rapper und Knowsum an der Drum-Machine.

Und um die Verwirrung perfekt zu machen, haben die beiden Sichtexoten nach ihrer 2013er LP „Brot ist essbares Holz“ und einigen Soloausflügen das dritte Album „Nepuman“ genannt, stellvertretend für die Pseudonyme Nepumuk und Negroman, was dann für den geneigten Hörer des Guten wohl doch ein bisschen zu viel gewesen wäre.

Kapiert? Egal, so lange die fresh ’n’ funky zu Werke gehenden Mainzer nicht nur namens-, sondern auch flow- und beattechnisch fusionieren. -pat

Fr, 30.9., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...