Lydia Lunch & Weasel Walter

Popkultur // Artikel vom 08.10.2016

Brian Enos Compilation „No New York“ setzte Ende der 70er Jahre einer kleinen, aber einflussreichen wilden Jazz-Punk-Funk-Impro-Musikszene ein Denkmal.

Hier war auch Lydia Lunch mit ihren Teenage Jesus And The Jerks vertreten. Mit ihrem Solodebüt „Queen Of Siam“, einem eher schwermütigen Bar-Pop-Jazz-Album, etablierte sie dann ihren Ruf als „Queen Of No Wave“ – die Sängerin, Performerin und Spoken-Word-Poetin hat seitdem ungezählte Bücher und CDs raus (auch mit den Neubauten, H. Rollins, Birthday Party) und in mehr als 20 Filmen mitgewirkt.

Die Ikone der Riot-Grrrl-Bewegung stellt mit Drummer und Multiinstrumentalist Weasel Walter (The Flying Luttenbachers) ihr neues Album „Brutal Measures“ vor. Support: Fjørd (Noise) und Le Renard (Postpunk). -rw

Sa, 8.10., 21 Uhr, P8, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.



Popkultur // Tagestipp vom 20.04.2019

„Bei Grind, Powerviolence, Krustenpunk und schnellem Screamo-Geschredder kommen auch Aufmerksamkeitsgestörte Menschen auf ihre Kosten.