Lydia Lunch & Weasel Walter

Popkultur // Artikel vom 08.10.2016

Brian Enos Compilation „No New York“ setzte Ende der 70er Jahre einer kleinen, aber einflussreichen wilden Jazz-Punk-Funk-Impro-Musikszene ein Denkmal.

Hier war auch Lydia Lunch mit ihren Teenage Jesus And The Jerks vertreten. Mit ihrem Solodebüt „Queen Of Siam“, einem eher schwermütigen Bar-Pop-Jazz-Album, etablierte sie dann ihren Ruf als „Queen Of No Wave“ – die Sängerin, Performerin und Spoken-Word-Poetin hat seitdem ungezählte Bücher und CDs raus (auch mit den Neubauten, H. Rollins, Birthday Party) und in mehr als 20 Filmen mitgewirkt.

Die Ikone der Riot-Grrrl-Bewegung stellt mit Drummer und Multiinstrumentalist Weasel Walter (The Flying Luttenbachers) ihr neues Album „Brutal Measures“ vor. Support: Fjørd (Noise) und Le Renard (Postpunk). -rw

Sa, 8.10., 21 Uhr, P8, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Laut & Leise“-Festival 2018

Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.

>   mehr lesen...




Ausblick: Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.

>   mehr lesen...




Gogol Bordello

Popkultur // Tagestipp vom 25.07.2018

Ihr „ukrainisches Zigeuner-Punk-Cabaret“ kombiniert seit 1999 Einflüsse osteuropäischer Roma-Folklore mit Rock-Elementen.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 21.07.2018

Auf internationalen Hardcore getrimmt ist das P8 den Sommer über.

>   mehr lesen...




MDC & Dr. Know

Popkultur // Tagestipp vom 21.07.2018

Wofür MDC steht?

>   mehr lesen...




Ladysmith Black Mambazo

Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2018

Die stimmgewaltige, in den 60er Jahren gegründete Gruppe wurde durch die Graceland-Tour mit Paul Simon weltbekannt, war aber zuvor schon eine kulturelle Institution in Südafrika.

>   mehr lesen...