Abgesagt: M aka Matthieu Chedid

Popkultur // Artikel vom 25.09.2013

Die Vertreter des Nouvelle Chanson haben es – sieht man mal von Benjamin Biolay ab – hierzulande eher schwer, ein größeres Publikum zu erreichen.

Anders könnte das bei Matthieu Chedid aka M aussehen. Der Gitarrist und Rocksänger ist ein Superstar in Frankreich, wo er Stadien füllt. Sein erstes Album 1997 entstand mit der House-Legende Philippe Zdar (Motorbass/Cassius), er schrieb viele Soundtracks und ein ganzes Album für Vanessa Paradis.

Solo aber ist er gewissermaßen auf den Spuren von Telephone unterwegs: Sein neues Album „Îl“ ist ein Meisterwerk, das vom Songwriting her an die alten XTC erinnert: Furios, mit ganz eigener Note und wie aus einem Guss mengt er Rock, Funk, Soul, Blues, Chanson und Ethno-Beats zu einem ganz eigenen Sound zusammen.

Matthieu Chedid hat seine Deutschlandkonzerte abgesagt, damit entfällt auch das Konzert im Tollhaus. Bereits gekaufte Karten müssen an den jeweiligen Voverkaufsstellen zurückgegeben werden. -rw

!!!abgesagt!!! Mi, 2.10., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.