Madsen

Popkultur // Artikel vom 27.02.2013

Keine Mätzchen mehr bei Madsen!

Im Rückblick aufs vergangene Jahr hatte der Titel des letzten Albums der Gebrüder gar prophetischen Charakter. „Wo es beginnt“ bedeutete so etwas wie einen Neustart: Platz zwei der Charts, ein Hit mit „Lass die Musik an“, ausverkaufte Shows im ganzen Land.

Nach dem etwas überkandidelten „Labyrinth“ besannen sich die Wendländer auf ihre Wurzeln. Mehr Schmutz, mehr Rock, dafür weniger Glanz, Pop und, nun ja, Mätzchen. Dazu: „The Heart Of Horror“, die 2006 als Singer/Songwriter-Projekt gegründete Zweitband von Blackmail-Sänger Mathias Reetz. -mex

Mi, 27.2., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.