Madsen

Popkultur // Artikel vom 08.12.2015

Thees Uhlmann hat den Gebrüdern Madsen einen Bärendienst erwiesen, als er das 2005er Debüt und den Nachfolger „Goodbye Logik“ über den grünen Klee gelobt und die Wendländer zur neuen deutschen Indie-Rock-Hoffnung verklärt hat.

So konnten Madsen – qua Selbstverständnis seit jeher mehr Sportis denn Tocos – fast zwangsläufig die Erwartungshaltung vieler nie und nimmer erfüllen. Ergo: man liebt sie oder man hasst sie.

Für Sebastian Madsens Gesang, den bis heute konservierten Jugendzimmercharme ihrer Liebeslieder und Protestsongs aus dem letzten Mittelstufenjahr und das neue Album „Kompass“. Vorneweg macht das HH-Punk-Trio Montreal den „Tag zur Nacht“. -pat

Aufgrund einer Kehlkopfentzündung von Sänger Sebastian Madsen wird das Konzert auf Di, 8.12. verschoben.

So, 8.11., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe !!!verschoben auf Di, 8.12.!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.