Madsen

Popkultur // Artikel vom 13.10.2008

Wenn Ende Oktober im Substage die Wände wackeln und der Schweiß von der Decke tropft, sind zur Abwechslung mal keine Schwermetaller daran schuld.

Madsen laden zum Konzert und man darf sich sicher sein, dass ihre zahlreichen textsicheren Fans die Bude wortwörtlich rocken werden. Das Konzept von Madsen geht eben seit Jahren auf.

Die Gitarren knallen so lebensbejahend ehrlich, wie man es sich von einer Mainstream-Band des Genres „Deutsch-Pop-Rock“ nur wünschen kann, die Arrangements wirken wie aus einem Holz geschnitzt und krallen sich ungefragt im Hirn fest, die Lyrics sind geradeaus und eingängig. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.