Marcus Miller

Popkultur // Artikel vom 02.06.2019

Er ist der Meister und Erfinder des Slapp-Basses und eine lebende Legende.

Meisterbasser Marcus Miller hat diese Technik auf über 600 Plattenaufnahmen mit u.a. Al Jarreau, Aretha Franklin, Miles Davis oder Jean Michel Jarre verewigt; viele Tracks in Jazz, Funk, R’n’B und Rock wären ohne diese klangmächtige perkussive Bassnote erheblich dünner ausgefallen.

Der Gitarrenhersteller Fender widmete ihm sogar einen eigenen E-Bass. Der 60 Jahre alte Ausnahmeperformer präsentiert „Laid Black“, ein neues Album, erneut prallt gefüllt mit Fusion, Funk, Soul und Jazz.  -rw

So, 2.6., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.