Marcus Miller

Popkultur // Artikel vom 02.06.2019

Er ist der Meister und Erfinder des Slapp-Basses und eine lebende Legende.

Meisterbasser Marcus Miller hat diese Technik auf über 600 Plattenaufnahmen mit u.a. Al Jarreau, Aretha Franklin, Miles Davis oder Jean Michel Jarre verewigt; viele Tracks in Jazz, Funk, R’n’B und Rock wären ohne diese klangmächtige perkussive Bassnote erheblich dünner ausgefallen.

Der Gitarrenhersteller Fender widmete ihm sogar einen eigenen E-Bass. Der 60 Jahre alte Ausnahmeperformer präsentiert „Laid Black“, ein neues Album, erneut prallt gefüllt mit Fusion, Funk, Soul und Jazz.  -rw

So, 2.6., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.