Marcus Wiebusch

Popkultur // Artikel vom 23.10.2014

Tomtes Thees tut es schon länger und es war nur eine Frage der Zeit, wann auch GHvC-Kollege Wiebusch das Tretauto beiseite stellt.

Den „Zwischen den Runden“ stehengebliebenen Kettcar bekommt eine kreative Denkpause vielleicht ganz gut. „Konfetti“, sein erstes Solowerk (das 94er Demotape „Hippiekacke“ mal nicht eingerechnet), ist stilistisch so bunt wie die titelgebenden Papierschnipsel, dehnt sich von der Pianoballade „Off“ über den Kicker-Coming-out-Mutmacher „Der Tag wird kommen“ bis zum pumpenden Electro-Track „Haters Gonna Hate“. Nicht selten mit emotionalisierenden Texten auf Sprechgesang wie in allerbes­ten But-Alive-Zeiten! Support: Pink Lint. -pat

Do, 23.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.