Mariachi El Bronx

Popkultur // Artikel vom 07.12.2011

Ein Rocksong ist noch nie besser geworden, bloß weil er plötzlich auf der Akku-Klampfe gespielt wird.

Die Highspeed-Punk’n’Roller von The Bronx haben das Problem elegant gelöst und sich mit Mariachi El Bronx ein Alter Ego zugelegt, in dessen Gestalt sie der mexikanischen Volksmusik frönen. So ungewöhnlich, so gut!

Denn hier schrammeln nicht irgendwelche besoffenen und bekifften Punks auf der Spanischen Gitarre rum, weil sie mal gerade die Stromrechnung nicht bezahlen können.

Mariachi el Bronx killen mit Stil–Trompeten, Maracas, Charro-Outfits und alles. Nach zwei Alben voller Drama und Emotion kann man nur sagen: Viva México, viva el Bronx! Support ist Tim Kasher, Frontmann der Indie-Bands Cursive und The Good Life. -mex

Mi, 7.12., 20 Uhr, Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.