Marie Marie

Popkultur // Artikel vom 11.02.2014

In der Presse hat sie ihren Namen weg.

Die Punk-Fee mit dem roten Schopf. Mindestens genauso auffällig ist die Musik von Marie Marie: Electro-Pop mit Harfe, Hackbrett und Blockflöte!

Eine gewisse 80er-Ästhetik kann man ihr optisch wie akustisch nicht absprechen, wenn sie das Zupfinstrument an den Synthesizer anschließt und unter Strom setzt.

Die Münchnerin selbst nennt die äußerst heterogenen Hybride aus Joanna Newsom und Florence And The Machine Folktronic-Pop. Und den wird es nach dem Jahreswechsel auf „Dream Machine“ erstmals auch in Plattenform geben. -pat

Di, 11.2., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...