Mark Forster

Popkultur // Artikel vom 08.11.2012

Der Berliner Musiker Mark Forster stammt aus Winnweiler in der Pfalz und hat als Mittzwanziger schon eine bewegte Vita vorzuweisen.

So war er drei Jahre Pianist und Sidekick von Kurt Krömer, teilte die Kaffeemaschine mit Peter Fox und Seeed und komponierte im Studio in Kreuzberg am Klavier eigene Songs.

Prompt nahm ihn Four Music unter Vertrag, zuletzt sorgte er mit den Songs seines Debütalbums „Karton“ auch beim „SWR New Pop“ für Furore.

Die ersten Gigs seiner Tour bestreitet die ebenfalls aus der Pfalz stammende Singer-Songwriterin Eva Croissant, die er auf YouTube entdeckte, weil sie einige seiner Songs interpretiert hatte. -rw

Do, 8.11., 20 Uhr, Alte Seilerei, Mannheim; Fr, 9.11., 21 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...