Mark Forster

Popkultur // Artikel vom 08.11.2012

Der Berliner Musiker Mark Forster stammt aus Winnweiler in der Pfalz und hat als Mittzwanziger schon eine bewegte Vita vorzuweisen.

So war er drei Jahre Pianist und Sidekick von Kurt Krömer, teilte die Kaffeemaschine mit Peter Fox und Seeed und komponierte im Studio in Kreuzberg am Klavier eigene Songs.

Prompt nahm ihn Four Music unter Vertrag, zuletzt sorgte er mit den Songs seines Debütalbums „Karton“ auch beim „SWR New Pop“ für Furore.

Die ersten Gigs seiner Tour bestreitet die ebenfalls aus der Pfalz stammende Singer-Songwriterin Eva Croissant, die er auf YouTube entdeckte, weil sie einige seiner Songs interpretiert hatte. -rw

Do, 8.11., 20 Uhr, Alte Seilerei, Mannheim; Fr, 9.11., 21 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.