Martin Meixner

Popkultur // Artikel vom 24.09.2016

Das neue Album des Ulmer Tastenspezialisten Martin Meixner ist eine vertonte Bergbesteigung, bei der das Gepäck mit jedem Höhenmeter leichter, das Glück mit jedem hinter sich gelassenen Felsen größer wird.

Zum Bergsteigen gehören Mut und Überwindung, selbstverständlich auch Abgründe und Zweifel – und letztlich die überwältigenden Gefühle von Ankommen, Loslassen und Erfüllung.

Darum geht’s dem Mann an Piano, Wurlitzer und Hammond-Orgel, davon erzählt er ohne Worte, unterstützt von seinem Mountain-Team Markus Birkle an den Gitarren und Tommy Baldu an den Drums. -fd

Sa, 24.9., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.



Popkultur // Tagestipp vom 22.03.2019

Als Preisträger zahlreicher Klassik-Wettbewerbe konzertiert Vasily Bystroff international auf renommierten Bühnen.





Popkultur // Tagestipp vom 21.03.2019

Bassekou Kouyaté gilt als lebender Beweis dafür, dass der Blues aus Mali kommt.





Popkultur // Tagestipp vom 21.03.2019

Das „Dudefest“ (27./30.4./3.5.) mit den Tagesheadlinern Mantar, Mono und Saint Vitus wirft seine Schatten voraus und präsentiert im Rahmen dieser Clubshow eine Post-Metal- und Noise-All-Star-Band.





Popkultur // Tagestipp vom 20.03.2019

Für ihr 2016er-Debüt „Tales of The Wicked West“ wurden die vier Schwedinnen als eine der vielversprechendsten neuen Psych-Rock-Bands gefeiert.





Popkultur // Tagestipp vom 18.03.2019

Geht’s um Jim Hall, sind Superlative nie weit.