Martin Meixner

Popkultur // Artikel vom 24.09.2016

Das neue Album des Ulmer Tastenspezialisten Martin Meixner ist eine vertonte Bergbesteigung, bei der das Gepäck mit jedem Höhenmeter leichter, das Glück mit jedem hinter sich gelassenen Felsen größer wird.

Zum Bergsteigen gehören Mut und Überwindung, selbstverständlich auch Abgründe und Zweifel – und letztlich die überwältigenden Gefühle von Ankommen, Loslassen und Erfüllung.

Darum geht’s dem Mann an Piano, Wurlitzer und Hammond-Orgel, davon erzählt er ohne Worte, unterstützt von seinem Mountain-Team Markus Birkle an den Gitarren und Tommy Baldu an den Drums. -fd

Sa, 24.9., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.