Martin Schrack Trio

Popkultur // Artikel vom 20.02.2010

Die nächsten beiden Sparda-Jazztermine in der Hemingway Lounge bestreiten das Martin Schrack Trio (Fr, 5.3., 20 Uhr) und Pianist Frank Düpree (Sa, 6.3., 11.30 Uhr).

Schrack spielte bereits mit Formationen wie dem Joe Viera Sextett, Herrgottsax und Charly Antolini’s Jazz Power. Düpree hat sich im Klassikbereich trotz seiner Jugend schon einen ausgezeichneten Ruf erspielt. Wenn er sich seiner bislang eher geheimen Leidenschaft, dem Jazz, genauso virtuos und hoch emotional nähert, wird das ultraspannend.

Die „Markttermine“ samstags ab 11.30 Uhr: Violinistin Jaleh Perego and friends spielen mehr als Kaffeehausmusik (20.2.), Dana Barak und Naré Karoyan interpretieren Werke für Klarinette und Klavier u.a. von Schumann und Brahms. (27.2.), und Ruben Meliksetian setzt mit „Piano Pur“ auf ein Klassik-Programm (13.3.). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: Attila Zoller

Popkultur // Tagestipp vom 15.01.2018

Gitarrist Attila Zoller zählt zu den treibenden Kräften im Jazz.

>   mehr lesen...




The Vibrators

Popkultur // Tagestipp vom 14.01.2018

Die Legende lebt – aber nicht mehr lange.

>   mehr lesen...




Irish Folk Rock Party 2017

Popkultur // Tagestipp vom 13.01.2018

Das Full-Folk-Programm gibt’s beim vierten Jahrestreffen der Karlsruher Boys in Green.

>   mehr lesen...




Poetic Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Im Programm „Rosenzeit und Aria“ schlagen Sandra Hartmann (Gesang), Peter Lehel (Saxofon) und Peter Schindler (Piano) gekonnt einen Bogen von Lyrik über Klassik hin zum Jazz.

>   mehr lesen...




Four For Kate

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Hier sind nicht aller guten Dinge drei, sondern vier plus eins.

>   mehr lesen...




Destiny Unknown

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Beim „Emergenza“ 2013 schafften es die Rastatter Destinies ins Regiofinale.

>   mehr lesen...