Martin Schrack Trio

Popkultur // Artikel vom 20.02.2010

Die nächsten beiden Sparda-Jazztermine in der Hemingway Lounge bestreiten das Martin Schrack Trio (Fr, 5.3., 20 Uhr) und Pianist Frank Düpree (Sa, 6.3., 11.30 Uhr).

Schrack spielte bereits mit Formationen wie dem Joe Viera Sextett, Herrgottsax und Charly Antolini’s Jazz Power. Düpree hat sich im Klassikbereich trotz seiner Jugend schon einen ausgezeichneten Ruf erspielt. Wenn er sich seiner bislang eher geheimen Leidenschaft, dem Jazz, genauso virtuos und hoch emotional nähert, wird das ultraspannend.

Die „Markttermine“ samstags ab 11.30 Uhr: Violinistin Jaleh Perego and friends spielen mehr als Kaffeehausmusik (20.2.), Dana Barak und Naré Karoyan interpretieren Werke für Klarinette und Klavier u.a. von Schumann und Brahms. (27.2.), und Ruben Meliksetian setzt mit „Piano Pur“ auf ein Klassik-Programm (13.3.). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2020

Guitar Poet Brian Gore versammelt jedes Jahr die weltbesten Akustikgitarristen für Performances ihrer neuesten Kompositionen wie auch zum musikalischen Austausch.