Martin Tingvall

Popkultur // Artikel vom 26.10.2019

Martin Tingvall (Foto: Jenny Kommacher)

Martin Tingvall ist so etwas wie der Rockstar unter den Jazzern.

Was auch immer er tut oder veröffentlicht – der Erfolg ist ihm sicher. Auch bei „Rocket“, dem dritten Soloalbum des Schweden, ist das völlig zu Recht nicht anders. Der Pianist landet direkt zum Release nicht nur auf der Pole-Position der Jazz-Charts, sondern gleichzeitig auch in den Pop-Charts!

„Ich freue mich riesig über diesen Erfolg“, erklärt der Musiker, dessen poetisches und ausdrucksstarkes Spiel an Größen wie Keith Jarrett erinnert und Bilder im Kopf entstehen lässt. „Er zeigt mir, dass auch ein Klavier allein die Menschen berühren kann.“ VVK empfohlen. -er

Sa, 26.10., 20 Uhr, Tempel, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 07.12.2019

„Desillusionierter Mädchen-Pop irgendwo zwischen John Mayer und Wir sind Helden“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2019

Dass der karobehemdete Bucklige jemals wieder leibhaftig zuschlagen würde, war bis 2013 bloßes Fun-Punk-Wunschdenken.





Popkultur // Tagestipp vom 29.11.2019

Punk-Reggae spielt die aus Boston stammende, in Amsterdam lebende Offbeat-Band.





Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2019

Wie aus dem Nichts verkündete Selfmade-Romancier Thorsten Nagelschmidt aka Nagel 2018 nach fast zehn Jahren Auszeit die Reunion von Muff Potter.





Popkultur // Tagestipp vom 22.11.2019

Nach Ken Russels 71er-Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.