Masha Qrella

Popkultur // Artikel vom 15.06.2013

Masha Qrella zählte einst mit ihren frühen Berliner Postrock-Projekten wie Mina oder Contriva zur sogenannten „Wohnzimmer-Musik-Szene“ mit Namen wie Quarks oder Barbara Morgenstern, die von Gudrun Guts Berliner Label Monika vorangetrieben wurde.

Mit ihrem oft „sperrig-intimen“ Elektronik-Folkpop-Rock hat sie zwar nie so richtig vom Erfolg der neuen deutschen Flauschigkeit profitiert, dafür ist sie jetzt beim Label Morr Music unter Vertrag – und die verpflichten grundsätzlich nur Musiker, die das Zeug zum Klassiker haben. -rw

Sa, 15.6., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...