Matthias Hautsch

Popkultur // Artikel vom 28.01.2023

Ob es in die Steppen Afrikas geht oder er indianische Motive anklingen lässt.

Matthias Hautschs Soloprogramm besteht aus purer handgemachter Gitarrenmusik. Doch er arbeitet für seine peppigen Arrangements mit dem gesamten Klangkörper, schlägt, klopft, trommelt und reibt Holz wie Saiten, sodass die eigentlich bekannten Pop- und Jazzsongs teils zu völlig neuen Liedern werden. -pat

Sa, 28.1., 20 Uhr, Löwensaal Nöttingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL