Maybebop

Popkultur // Artikel vom 11.04.2015

Wenn die vier Maybebopper losträllern, ist schnell vergessen, dass sie keine Instrumente spielen.

„Das darf man nicht!“ haben Oliver Gies, Sebastian Schröder, Jan Burger und Lukas Teske ihr neues Programm genannt, das an diesem Abend Vorpremiere feiert. Von Pop über Rock bis Hip-Hop und Jazz reicht das musikalische Repertoire ihrer lustvoll mit kleinen Bosheiten durchsetzten Nummern, die pointiert Kritik an gesellschaftlichen und menschlichen Missständen üben.

Auch das Publikum hat etwas zu sagen: Vor dem Konzert können Liedwünsche abgegeben werden und beim Karaoke-Part darf ein Zuhörer seine Textsicherheit beweisen. Maybebop haben aber auch für spontane Zurufe ein offenes Ohr – erst recht beim Improvisationsong, wenn Oliver Gies aus dem Nichts einen hitverdächtigen Ohrwurm intoniert. -pat

Sa, 11.4., 20 Uhr, Stadthalle Germersheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...


Rant

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Merle Bennett (Drums) und Torsten Papenheim (Gitarre) laufen im Kohi unter Experimental, bringen in Minimal-Besetzung aber astreine Jazz-Attitude mit.

>   mehr lesen...




Tingvall Trio

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Sich im Kreis zu drehen gehört für gewöhnlich nicht zu den angenehmsten Zuständen.

>   mehr lesen...




Tingvall Trio

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Ohne sich zu verbiegen, erreicht das Tingvall Trio auch jene, die mit sogenannter Hochkultur nichts am Hut haben.

>   mehr lesen...