Metal-Marathon

Popkultur // Artikel vom 23.01.2008

Erinnert sich jemand an die "Final Cut"-Festival-Reihe von Mount Caldera? Nein? Schade, denn hier geht’s im selben Sinne weiter.

Diesmal treffen sich zwei komplette Tour-Packages à vier Bands. Man darf sich also auf einen wahren Metal-Marathon gefasst machen. Als erste gehen Man Must Die an den Start, Architects waren letzten Sommer auf einigen Festivals zu sehen, Beneath The Massacre stehen in Sachen Technik und extreme Geschwindigkeit in der Tradition franko-kanadischer Bands wie Kataklysm.

Despised Icon und Misery Index fahren weiter aggressive Grindcore Sounds. Bring Me The Horizon sind die jüngste Deathcore-Hoffnung aus dem UK, während die Thüringer Maroon, die sich mit ihrem Böse-Männer-Core angenehm von den ganzen eyegelineten Metalcore-Pupern abheben, längst als etabliert angesehen werden dürfen. -mex



Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Portugal. The Man

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

Der Alaska-Vierer untermauert seinen Exotenstatus.

>   mehr lesen...




Sawt Out

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

2006 improvisierte Mazen Kerbaj auf der Trompete zu den Klängen der Bomben, die über seine Heimat Beirut fielen, und veröffentlichte die Tonaufnahme.

>   mehr lesen...




The Cat’s Back

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Die energiegeladene Allroundkünstlerin und Musikerin, die früher professionelle Trapezkünstlerin war, bringt mit Akkordeon und ihrer Stimme im Intensivformat Blues, Folk, Rock’n’Roll und Balladen auf die Bühne.

>   mehr lesen...




„Laut & Leise“-Festival 2017

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Vergangenen Herbst Jahr hat das Substage mit der ersten „Laut & Leise“-Ausgabe sein Café feierlich eingeweiht.

>   mehr lesen...




Wir (punk)rocken das!

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Das Benefizfestival der Supportzone Multiple Sclerosis spezifiziert zur zweiten Ausgabe sein Motto.

>   mehr lesen...




Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...